Seitenübersicht
Futterarten Goldhamsterernährung Zwerghamsterernährung



Die Zwerghamsterernährung

Auf dem Gebiet der Zwerghamsterernährung hat sich zwischenzeitlich sehr viel zum Positiven geändert. Angesehene Zoologen und wissenschaftliche Institute betreiben umfassende Forschungen, was die artgerechte Ernährung von Zwerghamstern betrifft. Leider gibt es heutzutage immernoch keine Zwerghamsterfuttermischung, die ohne Einschränkung bedenkenlos als Alleinfuttermittel eingesetzt werden könnte. Daher ist eine Eigenmischung verschiedener Futterkomponenten empfehlenswert.

Die Auswahl an Zwerghamstermischungen ist groß, es gibt sie aufgeteilt für drei verschiedene Hamsterarten. Für Dshungaren und Campbells, Roborowskis oder Chinesische Streifenhamster, da jeder dieser Zwerghamsterarten von Natur aus eine unterschiedliche Futtermischung benötigt.

Der Dshungarische Zwerghamster stammt aus Ost-Kasachstan und Südwest-Sibirien. Der Campbell, Artgenosse des Dshungaren, ist in der Natur der Mongolei, Teilen von Süd- bis Zentral-Sibirien und der Mandschurei, sowie in Nordost-China anzutreffen. Der Roborowski Zwerghamster kommt im äußersten Ost-Kasachstan, in Südwest-Sibierien, in der Mongolei und in benachbarten Teilen von Nord-China vor. Campbells und Roborowskis kommen demnach aus eher sandigen Gebieten und Dshungaren bevorzugt aus der Nähe von Grassteppen. Das natürliche Verbreitungsgebiet der Chinesischen Streifenhamster umfasst Südsibierien, die Mongolei, Nordchina und Korea.


Im Folgenden gehen wir auf die Qualität verschiedener Zwerghamsterfuttersorten ein, damit dem Hamsterhalter bei der Auswahl eines artgerechten Zwerghamsterfutters geholfen werden kann.


Trockenfuttermischungen-Übersicht
Name
Nährwerte
Zusammensetzung
Bemerkungen
(Zoodi) Phodopia Zwerghamsterfutter Junior Rohprotein 15,4% Rohfett 6,0%, Rohfaser 9.0% Rohasche 3,92% Kräuter, Kleinsämereien, Obst, Wurzeln, getrocknete Larven Dieses Futter wurde aufgrund eines Forschungsprojektes (www.hamsterforschung.de) entwickelt. Es ist speziell für Zwerghamster bis zum 12.Lebensmonat gedacht.
(Zoodi) Phodopia Zwerghamsterfutter Senior Rohprotein 14,5%, Rohfett 4,9%, Rohfaser 9,2%, Rohasche 3,88% Kräuter, Kleinsämereien, Obst, Wurzeln, getrocknete Larven Das Seniorfutter wurde für Zwerghamster ab dem 13. Lebensmonat entwickelt. Berücksichtigt wurde, dass ältere Hamster einen niedrigeren Fett- und Eiweißbedarf haben.
Witte Molen Country Zwerghamsterfutter Rohprotein 17,0%, Rohfett 10,0%, Rohfaser 7,0%, Rohasche 4,0%, Feuchtigkeit 11,0%, Calcium 0,8%, Phosphor 0,4% Getreide, pflanzliche Nebenerzeugnisse, Gemüse, Früchte, Vitamine und Mineralien, Mehlwürmer, getrocknete Insekten, Mais, Sonnenblumenkerne, Nüsse, Fleischbröckchen, Kräuter. Dieses Futter hat einen sehr hohen Fettgehalt und beinhaltet zu wenig Kohlenhydrate;

mit Kleinsämereien, Kräutern und Gräsern strecken

JR Farm Zwerghamsterschmaus Rohprotein 16,1%, Rohfett 8,2%, Rohfaser 8,3%, Rohasche 3,0% Hirse, Fleischkroketten, Mais, Hafer, Weizen, Leinsaat, Weizenflocken, Reis, Erdnüsse, Dari, Weizenstücke gepoppt, Getreideextrudate, Mungbohnen, Datteln, Kanariensaat, Garnelen, Shrimps, Vitaminhafer hoher Fettgehalt; Nüsse größtenteils aussortieren;

mit Kleinsämereien, Kräutern und Gräser aufwerten;

Xtra Vital Zwerghamster Rohprotein 17%, Wasser 12,5%, Rohasche 5,4%, Rohfaser 10%, Rohfett 6,5%, Truthahn 4,8%, Calcium 0,71%, Phosphor 0,39% Weizenextrudat, hochwertige Luzerne, Mais, Bohnenflocken, Erbsen, hochwertiges Soja, Weizen, Sonnenblumenkerne, Hafer, Erdnüsse, Johannisbrot, Truthahn, Luzerneextrudat, Möhrenflocken hoher Weizenanteil;

Kleinsämereien, Kräuter und Gräser dazumischen;

Amora Zwerghamster Dinner
Rohprotein 16,1%, Rohfett 8,2%, Rohfaser 8,3%, Rohasche 3,0%
Hirse, Fleischkroketten, Mais, Hafer, Weizen, Leinsaat, Weizenflocken, Reis, Erdnüsse, Dari, Weizenstücke gepoppt, Getreideextrudate, Mungbohnen, Datteln, Kanariensaat, Garnelen, Shrimps, Vitaminhafer hoher Fettgehalt;

Kräuter, Gräser und Kleinsämereien dazu mischen;

 


Wer sein Zwerghamsterfutter selber mischen möchte, der sollte folgendes beachten:

Die Dshungarischen- und Campbellzwerghamster benötigen auf ihrem Speiseplan:

  • 40% tierisches Eiweiß
  • 40-50% Gräser und Kräuter
  • 10-20% andere Pflanzenbestandteile

Roborowski Zwerghamster benötigen

  • 80% Gräser und Kräuter
  • 10% andere pflanzliche Bestandteile
  • 10% tierisches Eiweiß

Chinesische Streifenhamster benötigen:

  • 50% Kleinsämereien
  • 20% pflanzliche Bestandteile
  • 30% tierisches Eiweiß


Welche Angaben sollten auf der Verpackung eines ausgewogenen Zwerghamsterfutters angegeben werden?

1) die genaue Auflistung der Inhaltstoffe:

  • Getreide (welche Arten sind enthalten?)
  • pflanzliche Nebenerzeugnisse (bedeutet: Reste anderer Produktionen sind enthalten = Biomüll)
  • Saaten (welche Sorten?)
  • pflanzliche Eiweißextrakte (bestehen diese aus Luzerne?: können wehenfördernd bei schwangeren Weibchen sein)
  • Gemüse (welche Sorten?)
  • Bäckereierzeugnisse (können Zucker und ähnliches, sowie Eigelb enthalten)
  • tierische Nebenerzeugnisse (ist der letzte Dreck der Fleischproduktion: Hufe, Knorpel, Innereien, Knochenmehl. Es sollte stattdessen immer Fleischmehl auf der Packung stehen.
  • Extrudat mit Fleisch (Fleischmüll)
  • Öle und Fette (sollten nicht enthalten sein und wenn doch, dann sollten sie am Ende der Auflistung aufgeführt sein, das bedeutet, dass es ein geringer Anteil ist)
  • Mineralien (Welche?)
  • Hefe Welche Arten? Mindestens 4% - sind gut für glänzendes Fell)
  • Haferkörner, Maisflocken (in großen Mengen enthalten sie zuviel Stärke)
  • Nagerringe (woraus bestehen sie?)
  • Gerstenkörner (gesund und besser als Hafer)
  • Sonnenblumenkörner (in Mengen zuviel Fett)
  • Weizenkörner (in kleinen Mengen gut)
  • getrocknete Erbsen (gut)

2) die Rohwertanalyse:
  • Rohprotein: 15% - 18%
  • Rohfett: 5% - 6%
  • Rohfaser: 9% - 10%
  • Rohasche: 4% - 5% (gibt Anhalt über den Mineralstoffgehalt)
  • Feuchtigkeit: ca. 10%
  • Kalzium und Phosphor: das Kalzium-Phosphor-Verhältnis muss mind. 2:1, besser 3:1 betragen (z.B. 2% Kalzium und 1% Phosphor)
  • Hefe: mind. 4 %
  • Vitamin A (10000-12000 IE/kg): entspricht 100-120% des benötigten Tagesbedarf (ca. 1EL)
  • Vitamin D3 (1200 IE/kg): entspricht 120% des benötigten Tagesbedarf (ca. 1EL)
  • Vitamin E (50 IE/kg): entspricht 100% des benötigten Tagesbedarf (ca. 1 EL)