Seitenübersicht
Teddy Moe Neo Adya Rambo Joya Chocolate Belle  
Bailey Linus Punky Kira Pan-Tao andere Tiere

 

Nairi´s Galerie

Nairi ist eine agoutifarbene satin Campbell Hamsterdame und wurde am 15.05.05 geboren. Sie lebt nun seit dem 23.07.05 bei uns und hat sich sehr schnell eingelebt.

Am liebsten mag sie ihr Laufrad (wie man auf dem letzten Bild erkennen kann, ist sie zu allen Schandtaten bereit), das große Sandbad und natürlich Einstreubuddeln.

Ernährungstechnisch ist sie eine echte Herausforderung, da Campbellhamster immer häufiger zur Diabetes neigen. Daher muss man darauf achten, dass sie keine süße Nahrung - wie Obst, Snacks usw. zu sich nehmen. Auch eine fettarme Ernährung ist empfehlenswert.

Um diese Gefahrenquellen zu vermeiden, bekommt Nairi selbst gemischtes Futter, bestehend aus verschiedenen Kleinsämereien, diversen Grassaaten, Heuschrecken, Hüttenkäse und frischem Gemüse.

Es hat sich rausgestellt, das Nairi große Schwierigkeiten damit hatte, Fett anzulegen. Wir mussten sie fast ein ganzes Jahr zusätzlich noch mit Babybrei , Critical Care und Amynin päppeln. Sie verschlang täglich immer größere Portionen. Sie hatte zu ihren schlimmsten Zeiten gerade mal noch 18gr Körpergewicht. Wir konnten sie dann wieder auf 40g hochpäppeln, das Halten des Gewichts war ihr ohne Päppelbrei nicht möglich.

Nun ist unsere kleine süße Maus auch von uns gegangen, sie starb am 05.04.07. Sie wurde fast zwei Jahre alt. Es tat sehr weh, auch sie gehen zu lassen. Leider ist das nunmal der Lauf der Zeit, Hamster haben kein ewiges Leben. So gesehen, wurde sie ja doch noch recht alt.

Sie starb am Alter, die letzten paar Wochen hatte sie sehr viel Fell verloren, der komplette Bauch und die Hinterbeinchen sind ganz nackt geworden. Zudem konnte man feststellen, das sie sehr viel mehr geschlafen hat und immer weniger Aktivität gezeigt hat. Die letzten zwei Tage konnte man dann feststellen, dass sie uns nun langsam aber sicher demnächst verlassen würde. So war es dann auch letztendlich.

Nairi, wir vermissen Dich und hoffen, dass es dir im Regenbogenland gut geht. Danke, das ich Dich in Deinen letzten Stunden begleiten durfte.

Mach's gut

zurück