Seitenübersicht
Überlegungen vor dem Kauf

 

Erlaubt die finanzielle Situation die Anschaffung eines Hamsters?

Im Missverhältnis zum Kaufpreis des Hamsters, steht der Preis für einen geeigneten Käfig. Für die Erstanschaffung wird viel Geld auf einmal fällig. (Käfig ca. 60 €, für Futter/Einstreu/Tränke/Napf/  Schlafhäuschen ca. 35 - 40 €, Laufrad ca. 30 ) Kann man eine Summe von ca. 150 aufbringen?

 

Wo bekommt der Hamsterkäfig seinen Standort?

Zu beachten ist ein Standort an dem

  •  es nicht zieht,
  • es nicht zu heiß wird (evtl. durch Heizungsluft),
  • die Temperatur niemals unter 15° C sinkt; (sonst fällt der Nager in einen Winterschlaf),
  • der Käfig ungefähr auf Augenhöhe steht, damit sich der kleine Bewohner  nicht erschrickt, wenn wir auf ihn zugehen.
  • der Hamster nicht in einem Kämmerlein untergebracht wird, wo er nicht am täglichen Leben teilhaben kann,  z. B. im Keller

Kann man den Käfig in einem Schlaf- oder Kinderzimmer stellen?

Man muss sich darüber im Klaren sein, dass Hamster nachtaktiv sind. Das heißt, wenn wir schlafen gehen, wird der Hamster so richtig mobil; dann wird im Laufrad geradelt; (und wir alle kennen das nervtötende Quietschen, dass diese Räder verbreiten); dann wird gewühlt und in der Einstreu rumgeraschelt. Ein Wohnzimmerraum dürfte besser geeignet sein.

 

Zu wem passt ein Hamster?

Zu Berufstätigen, kommen sie nach Hause, wartet der Hamster schon auf Herrchen und Frauchen. Man muss keine Angst haben, dass sich der Hamster tagsüber langweilt, da er ja sowieso schläft.

 

Sind Hamster für Kinder geeignet?

Ein klares NEIN! Denn Hamster sind sehr klein und zerbrechlich. Kinder haben einfach noch nicht das nötige Feingefühl um mit diesen Kleinnagern umzugehen. Auch der Lebensrhythmus, den der Hamster lebt, steht im Widerspruch mit dem Tagesablauf der Kinder. Kinder möchten tagsüber spielen und Hamster möchten schlafen. Ein Kind sollte mind. 10 Jahre alt sein, um mit so einem Kleinstlebewesen umgehen zu können.

 

Braucht ein Hamster Auslauf?

Ja, er hat nun mal diesen enormen Bewegungsdrang, dem man mit dem Laufrad einfach nicht genügend nachkommen kann. Vorher muss die Wohnung hamstersicher gemacht werden! (siehe “Freilauf” )

Sie sollen keinen Freilauf im Garten bekommen, da sie sich dort in sekundenschnelle zurechtfinden und im Erdboden verschwinden können. Verzichtet werden muss auch auf diverse Leinensysteme die in den verschiedenen Zoofachgeschäften angeboten werden. Hamster sind einfach keine Hunde!

 

Sind Tierhaarallergien bekannt?

Bei Zweifeln, sollte man am besten einen Allergietest machen lassen.

 

Welches Familienmitglied ist für die Pflege zuständig?

Auf jeden Fall vor dem Kauf abklären!

 

Wohin mit dem Tier im Urlaub?

Hamster sollten während des Urlaubs zu Hause bleiben. Eine Reise würde das Tier nur unnötig stressen. Deshalb lieber eine geeignete Pflegeperson ausfindig machen.

 

Vorüberlegungen:

Die Entscheidung einen Hamster in seinem Heim unterzubringen, soll gut überlegt sein. Niemals ein Lebewesen aus Mitleid oder “Spaß an der Freude” kaufen. So ein Nager wird immerhin gute 2 bis 4 Jahre alt. Man kann ihn nicht einfach in eine Ecke werfen, wenn man keine Lust mehr hat sich darum zu kümmern.

Wenn man noch keine Erfahrung mit Haustieren hat, dann sollte man sich vorher über die Tierhaltung informieren. Es gibt schließlich genügend Lesematerial, wie Bücher, Internet, Freunde/Bekannte und Tierheime, die einem an dieser Stelle weiterhelfen können.