Seitenübersicht
Freilauf

 

Jeder Hamster braucht Freilauf. In der Natur laufen sie nachts kilometerweite Strecken um Futter zu suchen. Man sollte ihm täglich mindestens 30-60 Minuten Freilauf gewähren.

Wir haben für unseren Hamster ein Freigehege gebaut. Es hat eine Grundfläche von 2,4 qm. Die Wände sind 25 cm hoch. Es bietet genügend Platz zum Laufen, Klettern, Nestbauen und Futtersuchen.

Sollte man keinen Platz für einen sperrigen Freilauf haben, gibt es von der Firma Multifit ein Kleintiergehege, für ca. 15 Euro (rechtes Bild), welches man problemlos zusammenklappen kann. Es ist in gut sortierten Zoofachläden erhältlich.

Allerdings hat dieses Freilaufgehege einen Haken: kletterbegabte Hamster können dieses Gehege sehr leicht verlassen, daher sollte man dieses noch zusätzlich ausbruchssicher machen.

Unter Bastelideen ist eine Anleitung zu einem zusammenklappbaren Freigehege zu finden.

Bei Freilauf innerhalb der Wohnung muss beachtet  werden, dass sie vorher “hamstersicher” gemacht werden muss.

Wohnung “hamstersicher” machen:

  • Kabel, müssen vor dem Anknabbern gesichert werden. Im Baumarkt gibt es günstig Kabelkanäle, in denen man die Kabel problemlos und sauber verstauen kann.
  • Fenster und Türen müssen geschlossen werden. Schlupfwinkel (z. B. Sofa, Heizungsrohre, Schrankwände, Lüftungsschächte usw.) müssen “abgesperrt” werden.
  • Wasserbehälter abdecken.
  • andere Haustiere (Hund, Katze) fernhalten.
  • Giftpflanzen (z. B. Becherprimel, Christusdorn, Kakteen, Korallenbäumchen, Kroton, Mistel und Weihnachtsstern) in Sicherheit bringen.
  • Medikamente verschlossen halten.

Wenn man dem Hamster eine Freude bereiten möchte, dann kann man ihm eine Kiste zurechtstellen, welche entweder mit Kleintierstreu, Chinchillasand oder Torfmull (natürlich ungedüngt) gefüllt ist! In dieser Kiste kann er dann buddeln und graben.