Seitenübersicht
Bezugsquellen

Hamster bekommt man in Zoofachgeschäften, Tierheimen, bei Züchtern oder aus Privathaushalten. Auch die Angebotsvielfalt der verschiedenen Rassen ist sehr groß (siehe unter Hamsterarten).

Erst nach gründlicher Vorinformation über den künftigen Mitbewohner begibt man sich auf die Suche geeignetes Zubehör (siehe auch Hamsterzubehör) für das Tier zu kaufen (Käfig, Einstreu, Futter etc.). Erst wenn der Käfig für den Nager einzugsbereit ist, ist es an der Zeit den Hamster zu sich nach Hause zu holen.

Für den Heimtransport ist es empfehlenswert eine extra Transportbox zu kaufen. Diese kann man immer wieder benutzen; sei es als Ausweichsquartier bei der Käfigreinigung oder zu erforderlichen Tierarztbesuchen.

Tierheime:

Da Tierheime einen großen Tierbestand haben, z.B. durch unerwarteten Nachwuchs, Wohnungsräumungen oder ungeliebten Tieren, ist es ratsam wenn man sich erst einmal dort nach einem geeigneten Tier umschaut. Es kann durchaus passieren, dass Tierheime mit in Not-geratenen Hamstern (jeder Art/Farbe oder Alters) überfüllt sind.

Züchter:

In Deutschland gibt es keine eingetragenen Zuchtverbände, welche sich bei der Vermehrung von Hamstern ausführlich mit dem Thema Genetik beschäftigen. Viele Hamster stammen von Hobbyzüchtern ab, die sich vorher nur wenig bis gar nicht mit der Genetik beschäftigt haben. Die Folgen sind dann meist inzuchtgeschädigte Tiere, die häufig nicht überlebensfähig sind oder Erbkrankheiten verbergen.

Zoofachgeschäfte:

Ein gutes Zoofachgeschäft erkennt man an folgenden Merkmalen:

Die Tiere müssen

  • vom Warensortiment durch einen extra Raum mit Tageslicht getrennt sein;
  • in vorbildlich eingerichteten Käfigen untergebracht (Laufrad, Nistmaterial etc.) sein;
  • im Käfig soll keine extra Beleuchtung angebracht sein;
  • nach Rassen und Geschlecht getrennt sein;
  • müssen in sauberen und trockenen Käfigen untergebracht sein;
  • Futternapf und Tränke müssen gefüllt sein;

Ebenso müssen sie

  • Rückzugsmöglichkeiten, wie ein Schlafhäuschen zur Verfügung haben!

Ein guter Zoohändler ist für alle Fragen offen, hat auch nichts gegen einen kurzen Gesundheitscheck und verweist nötigenfalls auf eine gute Fachliteratur.

 

 

zurück